Alcon ersetzt Julius Bär im SMI - Dufry fliegt aus SLI, Aryzta aus dem SMIM

(ergänzt mit weiteren Details und Verknüpfungen aller beteiligten Firmen)

Zürich (awp) - Die Abspaltung des Augenheilkonzerns Alcon vom Mutterkonzern Novartis und dessen Kotierung an der Schweizer Börse SIX führt nächste Woche zu ausserordentlichen Anpassungen der Börsenindizes. Die Aktien von Julius Bär fallen für die neu aufgenommenen Alcon-Titel aus dem 20 Titel umfassenden Swiss Market Index SMI.

Von Alcon verdrängt werden zudem die Papiere von Dufry aus dem 30 Titel umfassenden Swiss Leader Index SLI und diejenigen von Aryzta aus dem Mid-Cap-Index SMIM.

Die betroffenen Indizes werden zum 9. April und 10. April 2019 angepasst, wie die SIX am Dienstagabend mitteilte. Die Aufnahme von Alcon in den SMI erfolgt dabei auf den 9. April, der Ausschluss von Julius Bär dagegen erst am 10. April. Dass der Wechsel nicht am gleichen Tag erfolgt, hat technische Gründe, wie ein Sprecher der SIX gegenüber AWP erklärte.

Der Börsengang von Alcon ist einer grössten Börsengänge in Europa im laufenden Jahr. Die Schweizer Börse hatte bereits früher angekündigt, dass Alcon ausserplanmässig in den Leitindex aufgenommen wird. Offen war jedoch, wer die Reihen des 20 Titel umfassenden Index verlassen muss und welche Auswirkungen das auf die weiteren Indizes hat.

uh/tp