Forbo lanciert Aktienrückkaufprogramm über maximal 10 Prozent der Aktien

Zürich (awp) - Der Industriekonzern Forbo will im Rahmen seines Aktienrückkaufprogramms 2019-2022 maximal 165'000 Forbo-Namenaktien zurückkaufen. Das entspricht 10 Prozent des Aktienkapitals. Erfolgen soll der Rückkauf über eine zweite Handelslinie an der SIX Swiss Exchange, wie Forbo am Montagabend mitteilte.

Zum Aktienrückkauf ermächtigt worden war der Forbo-Verwaltungsrat an der Generalversammlung im April 2019. Als Zweck wurde damals eine Kapitalherabsetzung genannt.

kw/cf