Brand bei Ems-Chemie rasch gelöscht

Domat/Ems (awp/sda) - In der Nacht auf Samstag ist bei der Ems-Chemie in Domat/Ems im Aussenbereich eines Produktionsgebäudes ein Brand ausgebrochen. Es wurde niemand verletzt und auch für die Umwelt bestand keine Gefahr, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte.

Die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei erhielt um 04.22 Uhr die Brandmeldung. Die Betriebsfeuerwehr der Ems-Chemie hatte zusammen mit der Feuerwehr Bonaduz/Rhäzüns den Brand rasch unter Kontrolle und nach rund zwei Stunden gelöscht.

Alle Arbeitenden konnten das Gebäude selbständig und unverletzt verlassen. Für Natur und Umwelt habe keine Gefahr bestanden, schrieb die Polizei. Insgesamt standen sechzig Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren sowie eine Ambulanz der Rettung Chur im Einsatz.

Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Brandermittlung aufgenommen.

Domat/Ems ist der Hauptstandort der auf Polymere und Spezialchemikalien ausgerichteten Ems-Gruppe. Das Unternehmen wird von SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher geführt.

Die betroffenen Anlagen würden in den nächsten Tagen wieder in Betrieb gehen, teilte die Ems-Chemie am Samstag mit. Kundenlieferungen seien nicht betroffen.