Vaudoise steigert Ergebnis im Halbjahr deutlich

Lausanne (awp) - Die Vaudoise Versicherung hat im ersten Halbjahr 2018 den Gewinn gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert. Bei den Prämien legte das Unternehmen ebenfalls zu. Abgenommen hat die Schadenbelastung im Nichtleben-Geschäft. Für das Gesamtjahr 2018 geht die Gesellschaft von einem Ergebnis auf Vorjahresniveau aus.

Der Gewinn des Versicherers stieg im ersten Semester gegenüber dem Vorjahr um knapp 28 Prozent auf 74,0 Millionen Franken, wie Vaudoise am Mittwoch mitteilte. Die gebuchten Nettoprämien erhöhten sich insgesamt um 6,9 Prozent auf 761,8 Millionen Franken.

Prämienwachstum über dem Marktdurchschnitt

Die gebuchten Nettoprämien im Nichtleben-Bereich stiegen dabei um 3,8 Prozent auf 698,8 Millionen. Damit sei das Wachstum klar über dem Schweizer Marktdurchschnitt von +1,6 Prozent gelegen. Die Motorfahrzeugbranche, die wichtigste Branche im Portefeuille der Vaudoise, legte dabei um 2,6 Prozent zu.

Die Personenversicherungen Nichtleben verzeichneten einen Zuwachs von 5,7 Prozent. Dieser Anstieg ist gemäss Mitteilung sowohl auf die Vertragssanierung als auch auf Neugeschäfte zurückzuführen.

Die Schadenbelastung im Nichtleben-Geschäft lag im ersten Semester bei 318,3 Millionen gegenüber 295,7 Millionen im Vorjahr. Während die Schadenbelastung bei den Unfall-, Kranken- und Haftpflichtversicherungen zurückging, stieg sie bei den Motorfahrzeug- und Sachversicherungen leicht an.

Die Combined Ratio (Schaden-Kosten-Quote) sank damit um 6,2 Prozentpunkte auf 90,6 Prozent. Diese deutliche Verbesserung sei vor allem auf ausserordentliche Abwicklungsgewinne bei den Schadenrückstellungen und eine verbesserte Kostenquote zurückzuführen, hiess es weiter.

Im Lebengeschäft nahm das Inkasso der Vaudoise Leben trotz eines schwierigen Umfelds um 62 Prozent auf 63,0 Millionen. Dieses Ergebnis resultiere aus dem neuen fondsgebundenen Produkt RythmoInvest mit periodischen Prämien und aus der neuen TrendValor-Tranche in Höhe von 25 Millionen, die im letzten März lanciert wurde, hiess es weiter. Die gebuchten Nettoprämien bei Vaudoise Leben erhöhten sich um 61,5 Prozent auf 63,0 Millionen.

Das Eigenkapital der Gruppe belief sich per Ende des ersten Halbjahres auf 1,73 Milliarden und blieb damit gegenüber Ende 2017 praktisch unverändert.

Zuversichtlich für zweite Jahreshälfte

Das Halbjahresergebnis sei eine gute Ausgangsbasis, um die zweite Jahreshälfte anzugehen, schrieb Vaudoise weiter. Das versicherungstechnische Ergebnis vor Finanzresultat dürfte auf einem hohen Niveau liegen. Die Gruppe hält am Vorhaben fest, 2018 im Nichtleben-Bereich zu wachsen und dürfte die gesetzten Ziele für die Vermarktung des Produkts RythmoInvest deutlich erreichen.

Aufgrund der Informationen zum ersten Halbjahr und unter der Annahme, dass sich die Finanzmärkte und die Schadenbelastung nicht negativ entwickeln, "dürfte sich das Ergebnis der Gruppe erneut auf Vorjahresniveau bewegen", so der Versicherer weiter.

sig/cf