Airesis-Beteiligung Le Coq Sportif hakt Coronakrise ab

Clarens (awp) - Le Coq Sportif hat sich von der Coronapandemie weitgehend erholt. Die zur Beteiligungsgesellschaft Airesis gehörende französische Sportmodemarke hat im ersten Halbjahr 2021 Umsatz und Ergebnis stärker als budgetiert gesteigert.

"Wir haben uns im Vergleich zum letzten Jahr gut erholt und die durch die Pandemie verursachten Verluste kompensiert", wird CEO Marc-Henri Beausire in einer Mitteilung vom Montag zitiert. "Diese Ergebnisse zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Wie Le Coq Sportif weiter mitteilt, bestätige das erste Halbjahr die Erholung der Firma von der Pandemie des letzten Jahres. Die Einnahmen hätten die eigenen Erwartungen an den Umsatz im ersten Halbjahr um 79 Prozent und an den Gewinn um 1,2 Millionen Euro übertroffen. Daher könne das Unternehmen das Halbjahr um 2 Prozent über dem Budget abzuschliessen.

Bezüglich der zukünftigen Erwartungen gibt sich Le Coc Sportif zuversichtlich. Die Firma werde ab Oktober bis zu den Spielen in Paris 2024 offizieller Partner der französischen Olympia-Teams. Und der nächste Schritt seien die olympischen Spiele in China "Peking 2022".

pre/kw