Sulzer will Marktpositionen ausbauen und gleichzeitig grüner werden

Winterthur (awp) - Der Industriekonzern Sulzer will sich bekanntlich mit der Abspaltung der Division Applicator Systems (APS), welche künftig Medmix heissen wird, neu als führendes Flow-Control-Unternehmen für Wasser-, Energie-, Chemie- und Industrieinfrastruktur positionieren.

Anlässlich eines Investorentages nennt das Unternehmen in einer Mitteilung für die Zukunft vier strategische Prioritäten: Erstens sollen die Wasser- und Industrieanwendungen der Division Pumpen ausgebaut und zweitens das Servicegeschäft durch Digitalisierung und additive Fertigung gestärkt werden.

Die dritte Priorität lautet "Verteidigung unserer Führungsposition in der Chemie bei gleichzeitiger Stärkung unserer Lösungen für erneuerbare Technologien bei Chemtech" und der vierte strategische Fokus gilt dem Thema ESG (Environment, Social, Governance) als Voraussetzung für eine starke und nachhaltige finanzielle Leistung.

Ab 2050 will Sulzer klimaneutral sein

Mit Blick auf das Thema ESG nennt Sulzer auch Ziele für den CO2-Fussabdruck: Bis 2030 soll dieser um 30 Prozent reduziert werden, 2050 will Sulzer dann gänzlich klimaneutral unterwegs sein. Mit Alternativen für Kunststoff, Recycling und Abwasseraufbereitung will das Unternehmen zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft beitragen.

Die neue Nachhaltigkeitsstrategie läuft unter dem Namen "Sustainable Sulzer" und beinhaltet auch den Fokus auf den Schutz und die Inklusion der Mitarbeitenden.

Die Division Pumpen ist im Abwasser- und Energiebereich laut Sulzer weltweit die Nummer zwei und in vielen Industriesegmenten die Nummer drei. Das Service-Geschäft hält gemäss der Eigeneinschätzung im Service von Pumpen die globale Spitzenposition, für andere rotierende Maschinen wie Turbinen, Kompressoren oder Elektromotoren sieht sich Sulzer "führend".

Die dritte Division Chemtech hält ebenfalls die erste Position bei der Trenntechnik und der Reinigung von Chemikalien und die zweite in der Raffinerie. Im Bereich Biopolymere und Recyclingtechnologien, ein erklärter Zukunftsmarkt von Sulzer, sieht sich das Unternehmen als "aufstrebenden Marktführer".

cf/rw