Belimo-Papier nach Zahlen mit starken Avancen

Zürich (awp) - Die Aktien des Bauzulieferers Belimo legen am Montag im frühen Geschäft kräftig zu. Die am Morgen vorgelegten Gewinnziffern zum Geschäftsjahr 2020 haben am oberen Ende der Erwartungen der Analysten gelegen, vor allem der Reingewinn. Eher eine positive Überraschung ist die Dividende, welche gleich hoch ausfallen soll wie im Vorjahr. Und wohlwollend beurteilt wird auch der vorgesehene Split der Aktie im Verhältnis 1:20.

Bis um 09.30 Uhr ziehen Belimo um 6,5 Prozent auf 7'220 Franken an. Da die Aktien bisher im laufenden Jahr eher einen schweren Stand hatten und am vergangenen Freitag über 10 Prozent unter dem Schlussstand von Ende 2020 notierten, wird ihnen nun in Marktkreisen auch ein gewisses Aufholpotential zugebilligt. Der Gesamtmarkt (SPI) steht 0,83 Prozent höher.

Der Ausblick von Belimo ist laut einem Kommentar der Zürcher Kantonalbank zwar verhalten. Aber immerhin prognostiziert das Unternehmen nach einem stabilen Umsatz im vergangenen Jahr nun wieder eine Rückkehr zum Wachstum, auch wenn dieses etwas unter dem Fünfjahresdurchschnitt ausfallen dürfte. Die ZKB bilanziert das Ergebnis von Belimo insgesamt als solid. Zu begrüssen sei zudem der angestrebte Aktiensplit, da sich dadurch die Handelbarkeit der Aktie klar verbessern dürfte.

Laut einer Einschätzung der Bank Vontobel lag der EBIT ziemlich genau im Rahmen der Erwartungen, der Reingewinn wegen einer tiefer als erwartet ausgefallenen Steuerrate dagegen darüber. Für die Bank korrespondiert die Ankündigung eines Umsatzwachstums im laufenden Jahr unter dem erwähnten Durchschnitt - sie beziffert diesen auf 6,6 Prozent - mit den eigenen Erwartungen.

cf/tt