Gurit schliesst Aerospace Werk in Zullwil früher als geplant

(Update mit weiteren Details)

Wattwil (awp) - Der Spezialkunststoffhersteller Gurit treibt die bereits angekündigte Schliessung seines Werks im solothurnischen Zullwil schneller voran als geplant. Die Fabrik soll noch vor Ende 2020 die Produktion einstellen. 30 Mitarbeitende sind von der Schliessung betroffen.

Grund dafür ist gemäss Mitteilung vom Montag die sinkende Nachfrage auf dem weltweiten Luft- und Raumfahrtmarkt wegen der Coronapandemie. Durch die Schliessung wird es auch zu Entlassungen kommen, wie ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP sagte. "Leider gibt es derzeit keine Möglichkeit für Versetzungen an andere Standorte", sagte er und ergänzte, dass im September Kündigungen per Ende Jahr erfolgen würden.

Schon im Oktober 2019 hatte Gurit bekanntgegeben, das Werk zu schliessen. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch geplant, dass die Fabrik noch bis zum zweiten Halbjahr 2021 in Betrieb bleibt. Für die Mitarbeitenden werde nach "bestmöglichen" Lösungen gesucht, hiess es damals.

Künftig wird Gurit die Produktion von faserverstärkten Kunststoffen für die Luft- und Raumfahrt in sein Werk im deutschen Kassel verlegen, wie es weiter heisst. "Die Modernisierung und Erweiterung des Werks wird noch dieses Jahr abgeschlossen sein", sagte der Sprecher.

Aktienpreise fallen

Die Aktien von Gurit liegen am Montag gut eine Stunde nach Handelsstart um 0,8 Prozent tiefer bei 1460 Franken (SPI -0,3%). Angesichts der Nachrichten von Airbus und der sehr niedrigen Passagierzahlen auf den Flughäfen sei der Markteinbruch im Bereich der Luft- und Raumfahrt und damit die frühere Schliessung der Fabrik keine Überraschung, kommentieren die Analysten von Mirabaud Securities die Entwicklung.

tv/uh