Sunrise- und Swisscom-Aktien leicht im Plus nach Weko-Entscheid

Zürich (awp) - Die Aktien der beiden Telekom-Gesellschaften Sunrise und Swisscom tendieren am Donnerstag leicht fester. Zuvor hatte die Schweizer Wettbewerbskommission der geplanten Übernahme des Netzwerkbetreibers UPC Schweiz durch Sunrise grünes Licht erteilt. Analysten erwarten davon allerdings keine grosse Verschärfung des Wettbewerbs.

Um 9.50 Uhr gewinnen Sunrise 0,1 Prozent auf 77,30 Franken und Swisscom 0,3 Prozent auf 488,50 Franken. Der Gesamtmarkt (SPI) steht 0,65 Prozent höher.

Die Weko hat der milliardenschweren Übernahme ohne Auflagen zugestimmt. Sie erwartet sich vom Zusammenschluss eine Belebung des Wettbewerbs.

Davon sind die Analysten der ZKB allerdings nicht überzeugt. Damit sich die als eher teuer eingeschätzte Transaktion überhaupt lohne, werde Sunrise wohl kaum zum exzessiven Preisdrücker, schreiben sie. Für Swisscom biete sich unterdessen in der langandauernden Integrationsphase von Sunrise und UPC die Chance, verlorengegangene Kunden zurückzugewinnen.

Die Zustimmung der Weko ohne Auflagen sei beruhigend, kommentieren wiederum die Experten der Bank Vontobel. Die angestrebten Synergien würden so nicht durch zusätzlich Effekte verwässert.

Nun stehe die ausserordentliche Generalversammlung im Fokus des Interesses. An dieser werden die Aktionäre über eine Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Transaktion abstimmen müssen. Mehrere gewichtige Aktionäre, darunter die deutsche Freenet, lehnen diese allerdings ab.

sig/ys