Novartis-Aktien gegen den Trend im Plus nach starken Zahlen

Zürich (awp) - Gute Zahlen und ein erneut erhöhter Ausblick stützen Novartis-Aktien am Donnerstag in einem insgesamt zurückhaltenden Markt. Der Pharma-Riese hatte im zweiten Quartal mehr eingenommen und verdient als erwartet. Die ersten Analystenkommentare fallen entsprechend durch die Bank positiv aus.

Mit einem Kursplus von 2,4 Prozent gehören Novartis-Aktien gegen 9.25 Uhr zu den wenigen Gewinnern unter den Blue Chips. Der Leitindex SMI steht zeitgleich um 0,07 Prozent höher. Der Konkurrent Roche zieht im Kielwasser ebenfalls an um 0,5 Prozent.

Wie es Analyst Michael Nawrath von der ZKB zusammenfasst, liegt "das Augenmerk nun auf dem reinen Pharmageschäft, das neu 78 Prozent des Gruppenumsatzes ausmacht." Dabei belebten die drei neuen Plattformen CART-Zelltherapie, Gentherapie und Radioliganden-Therapie die Fantasie der Investoren mehr, als dass sie sich schon in Zahlen ausdrücken lasse.

Für Eric Le Berrigaud von Bryan Garnier hat Novartis sogar "herausragende" Zahlen vorgelegt - und das über den kompletten Zahlenkranz hinweg.

Bei der UBS zielen die Experten sowohl auf die neuen Therapien ab, betonen gleichzeitig aber auch die gute Performance von einigen der älteren Produkte. Goldman Sachs zeigt sich darüber hinaus sehr angetan von den Margen im Pharmageschäft.

Besser als allgemein erwartet hat sich im zweiten Quartal auch die Generika-Division Sandoz entwickelt. Hier rechnet das Management für das Gesamtjahr mit einem mindestens stagnierenden Umsatz, allenfalls könnte sogar ein leichtes Wachstum drin liegen.

Die Erhöhung des Ausblicks auf das Gesamtjahr kommt gut an, wurde allerdings von verschiedenen Analysten im Vorfeld bereits erwartet. Goldman rechnet vor, dass die neue Guidance den Konsens für den Kernbetriebsgewinn um rund 3 Prozent anheben sollte.

Mit Blick auf den Kurs weisen die Experten der UBS noch darauf hin, dass der Aktienrückkauf bereits weiter fortgeschritten ist als erwartet und damit der Rückenwind aus der sinkenden Zahl an Aktien abnimmt.

hr/ra