Pierer Mobility beendet Kurzarbeit bis Ende Mai und stellt neue Mitarbeiter ein

(Ergänzt um Stellungnahme von Pierer Mobility)

Wels (awp) - Die österreichische Fahrzeuggruppe Pierer Mobility verzeichnet seit den Lockerungen der Coronamassnahmen vor allem in den USA eine positive Marktentwicklung. Um die grosse Nachfrage bewältigen zu können, will das Unternehmen nun zusätzliche Mitarbeitende und Lehrlinge einstellen.

Die Gruppe starte "kraftvoll aus der Covid-Krise", schrieb Pierer Mobility am Freitag in einer Mitteilung und spricht von positiven Marktentwicklungen nach Aufhebung des Shutdowns in den verschiedenen Weltregionen. Der Motorradmarkt habe sich insbesondere in den USA überraschend stark entwickelt. Davon hätten vor allem die beiden Marken KTM und Husqvarna profitiert und hohe Marktanteilsgewinne erzielt.

Zudem gebe es in Europa derzeit einen Veloboom, der die Umsätze ansteigen liess. Die Verkäufe in der E-Bike-Sparte seien zwischen den Monaten Januar und Mai 2020 gegenüber dem Vorjahr im zweistelligen Bereich gewachsen, wie eine Unternehmenssprecherin sagte.

Der Motorradhersteller KTM habe die Produktion an den österreichischen Standorten wieder voll gestartet und beende mit Ende Mai 2020 die COVID-19-bedingte Kurzarbeit, hiess es weiter.

Anfang Mai hatte es bereits geheissen, dass man wieder aus der Kurzarbeit aussteigen wolle. In mehreren Schritten sollte dann der Vollbetrieb bis am 18. Mai wiederhergestellt werden, wie es damals noch hiess.

Höherer Personalbestand

Pierer Mobility hatte die Kurzarbeit für rund 3'800 Mitarbeiter beim Motorradhersteller KTM Mitte März angekündigt, wobei zu Beginn noch eine zweiwöchige Betriebspause eingelegt wurde, in der Sommerferien vorbezogen wurden. Denn viele Zulieferbetriebe von KTM sind in der vom Coronavirus stark betroffenen Region Norditalien daheim, weshalb es zu einem Unterbruch in den Lieferketten kam.

Aufgrund der positiven Marktentwicklungen in Europa und in den USA werde KTM die Kapazitäten erhöhen und mit Anfang Juni 2020 70 neue Mitarbeiter an den österreichischen Standorten einstellen, hiess es am Freitag weiter. Damit wachse der Personalbestand auf mehr als 4'000 Mitarbeitende und sei damit höher als zu Beginn der Kurzarbeit im März.

Um neue Fachkräfte auszubilden, erhöht die Gruppe zudem die Anzahl Lehrlinge. Ab Herbst beginnen 45 Lehrlinge ihre Ausbildung bei Pierer Mobility. Insgesamt beschäftigt die Gruppe so künftig 170 Auszubildende in 13 Berufen.

tv/ys