Luzerner Kantonalbank erhöht Soforthilfe an KMU auf 100 Millionen

Luzern (awp) - Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) hat ihre Soforthilfe für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) um weitere 50 Millionen auf neu 100 Millionen Franken erhöht. Der am 17. März bereitgestellte erste Topf von 50 Millionen Franken für Überbrückungskredite sei bereits ausgeschöpft, teilte die LUKB am Donnerstag mit.

Die Kredite seien bei den Kunden der Kantonalbank auf grosse Nachfrage gestossen, wird LUKB-CEO Daniel Salzmann in der Mitteilung zitiert. Die LUKB habe deshalb entschieden, per sofort noch einmal 50 Millionen Franken an betroffene KMU bereitzustellen. Die Massnahme erfolge zusätzlich zu den Covid-19-Krediten des Bundes.

Die LUKB-Kredite stehen ausschliesslich für bestehende Kunden der LUKB bereit. Sie werden allerdings nicht wie die Covid-19-Kredite des Bundes zu einem Nullzins sondern zu einem "gegenüber den üblichen Marktkonditionen stark reduzierten Zinssatz" angeboten. Die Rückzahlungsmodalitäten seien bewusst flexibel ausgestaltet und würden zwischen der LUKB und den KMU jeweils individuell festgelegt, heisst es weiter.

tp/kw