Vermögensverwalter GAM erwartet weniger Verlust im ersten Halbjahr

Zürich (awp) - Die GAM Holding dürfte ihren IFRS-Nettoverlust nach Steuern in den ersten sechs Monaten 2021 deutlich verringert haben. Laut ersten Berechnungen werde dieser bei etwa 3 Millionen Franken liegen, nachdem er im Vorjahreszeitraum noch bei 390,1 Millionen gelegen hatte, teilte die Gruppe am Donnerstag mit.

Auf operativer Ebene dürfte sich für das erste Semester ein Gewinn vor Steuern von ungefähr 1 Million Franken ergeben, verglichen mit einem operativen Verlust vor Steuern von 2 Millionen für das erste Halbjahr 2020.

Zur Erinnerung: Im ersten Halbjahr 2020 hatte eine Wertminderungen die Ergebnisse belastet. Hauptsächlich verursacht wurde Verlust durch eine Wertminderung des Goodwill von 373,7 Millionen Franken, der laut den Angaben primär durch die Übernahme von GAM durch Julius Bär im Jahr 2005 und durch UBS im Jahr 1999 gebildet worden war.

Das ausführliche Ergebnis für das erste Halbjahr 2021 wird GAM am 4. August bekannt gegeben.

hr/ra