Basilea bietet eine Million neue Aktien über Privatplatzierung an

(Ausführliche Fassung, neue Preis-Guidance)

Basel (awp) - Das Basler Pharmaunternehmen Basilea gibt in einer Privatplatzierung bis zu einer Million neue Namenaktien aus. Die neuen Aktien entsprächen rund 8 Prozent des aktuell ausgegebenen Aktienkapitals von Basilea und würden aus dem genehmigten Aktienkapital der Gesellschaft ausgegeben, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit.

Der Angebotspreis für die neuen Aktien werde in einem am Dienstagabend beginnenden "Accelerated-Bookbuilding"-Verfahren festgelegt, so Basilea. Der Preis und die Anzahl der neu ausgegebenen Aktien sollen nach Abschluss des Verfahrens und damit voraussichtlich vor Börseneröffnung am Mittwochmorgen feststehen. Die Basilea-Aktie hatte am Dienstagabend an der Schweizer Börse bei 50,20 Franken geschlossen. Gemäss einem Händler war das Angebot am Dienstagabend überzeichnet. Er nannte dabei eine Preis-Guidance von 45,75 Franken.

Das Unternehmen will den Erlös aus der Aktienemission laut der Mitteilung unter anderem für die klinische Entwicklung ihrer Onkologie-Medikamentenkandidaten verwenden. Zudem sollen die Mittel in die präklinischen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, in das Nettoumlaufvermögen und in "andere allgemeine Unternehmenszwecke" fliessen.

Die Platzierung richtet sich an professionelle Anleger in der Schweiz und qualifizierte Anleger ausserhalb der Schweiz und der USA. Die Bezugsrechte der bisherigen Aktionäre sind ausgeschlossen. Die neuen Aktien sollen voraussichtlich am 26. Februar 2021 an der SIX Swiss Exchange kotiert werden.

Basilea sowie der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung des Unternehmens haben sich zu einem 150-tägigen Lock-up (Verkaufssperrfrist) nach dem Vollzug verpflichtet, heisst es weiter.

tp/kw