SoftwareOne-Aktien nach Jahreszahlen im Sturzflug

Zürich (awp) - Die Aktien von SoftwareOne büssen am Donnerstag in einem knapp gehaltenen Gesamtmarkt stark an Wert ein. Dem zuletzt gut gelaufenen Papier machen neben Gewinnmitnahmen die Enttäuschung über die verfehlten Erwartungen und für Analysten eher enttäuschende Prognose zu schaffen.

Die SoftwareOne-Anteile verlieren um 09.35 Uhr satte 15 Prozent auf 24,65 Franken. Derweil hält sich der Gesamtmarkt gemessen am SPI knapp im Plus (+0,07%). Eine halbe Stunde nach Börsenstart wurde bereits mehr als das Doppelte an SoftwareOne-Titeln gehandelt als der im üblichen Tagesschnitt.

Die ZKB zieht ein durchzogenes Fazit zu den Jahreszahlen der Stanser. Zwar seien die Erwartungen auf Stufe adjustiertem EBITDA nicht ganz getroffen worden, das organische Wachstum des Bruttogewinns hingegen liege leicht oberhalb der Erwartungen. Da zudem an den mittelfristigen finanziellen Zielen für die Jahre nach 2021 geschraubt worden sei und nun erwartet werde, dass das Bruttogewinnwachstum neu im mittleren Zehnerprozentbereich nach zuvor rund 10 Prozent und der EBITDA noch schneller wachsen soll, empfiehlt die ZKB den Titel mit "Übergewichten".

Auch die Analysten von Morgan Stanley sprechen von einem "gemischten Zahlenwerk". Neben positiven News wie der Partnerschaft mit Microsoft und SAP sei etwa beim Anstieg der Investitionen mitzuverfolgen, ob diese sich auch auszahlen würden. Die Empfehlung bleibt derweil bei "Übergewichten" mit einem Kursziel von 33 Franken.

sta/kw