Kuros erhält US-Zulassung für den "Kuros TLIF Cage"

Zürich (awp) - Das Biotechunternehmen Kuros hat von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA die Marktzulassung für ein Hilfsmittel zur Behandlung der Wirbelsäule erhalten. Der nun zugelassene "Kuros TLIF Cage" wurde für die Verwendung in Kombination mit dem Wirkstoffkandidaten "KUR-113" entwickelt, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

KUR-113 soll den Angaben zufolge bei einer Wirbelsäulenfusion zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um eine Operation zur Versteifung von zwei oder mehr Wirbelkörpern an der Hals-, Brust- und/oder Lendenwirbelsäule, um eine volle Belastbarkeit der Wirbelsäule zu erlauben.

ra/uh