Roche erhält US-Zulassung für Cobas-Babesia-Test

Basel (awp) - Roche hat für seinen Cobas-Babesia-Test die Zulassung in den USA erhalten. Die Gesundheitsbehörde FDA habe dem Vollbluttest für das Spenderscreening grünes Licht erteilt, wie Roche in einer Medienmitteilung am Freitag berichtete. Wenn sie nicht rechtzeitig entdeckt werden, können Babesia-Infektionen den Angaben zufolge bei Patienten, die eine infizierte Blutspende erhalten, tödlich sein.

Der Cobas-Babesia-Test könne auf den Cobas 6800/8800-Systemen durchgeführt werden, teilte Roche weiter mit. Dies sei der erste kommerziell erhältliche Vollbluttest von Roche zur Überprüfung von Blutspenden und folge der im Mai 2019 von der FDA aktualisierten Branchenempfehlung, die ein Screening und Testen auf Babesia empfiehlt. Damit soll das Risiko einer Übertragung des Parasiten durch Transfusionen verringert werden.

Der Cobas-Test erkennt laut Roche Parasiten, die in roten Blutkörperchen leben. Dieser Test sei ein wichtiger Fortschritt, da der Babesia-Parasit in herkömmlichen Plasma- oder Serumproben nicht nachgewiesen werden könne.

hr/ra