Barry Callebaut übernimmt belgische Europe Chocolate Company

Zürich (awp) - Barry Callebaut verstärkt sich im wachsenden Markt für hochindividuelle Industrieschokolade. Der Zürcher Schokoladekonzern hat dazu eine Vereinbarung zur Übernahme von Europe Chocolate Company (ECC) unterzeichnet, einem belgischen B2B-Hersteller von Schokoladenspezialitäten und -dekorationen in Privatbesitz.

Über finanzielle Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst. Der Abschluss der Übernahme wird in den kommenden Monaten erwartet.

Breite Palette

ECC stellt den Angaben zufolge seit 1993 spezielle Schokoladenzutaten her. Heute sei dies eine breite Palette an industrieller Spezialschokolade und Dekorationen in verschiedenen Geschmacks- und Farbvariationen. Das Unternehmen beliefere dabei Kunden in der Biscuits-, Bäckerei-, Molkerei-, Eiscreme-, Süsswaren- und Food-Service-Industrie. Das Unternehmen betreibt eine Schokoladenfabrik und ein Lager in Malle in der Nähe von Antwerpen.

Diese "strategische Akquisition" erweitere die Fähigkeiten im Bereich der wertschöpfenden Spezialitäten und ermögliche es, die steigende Nachfrage von Lebensmittelherstellern nach hochgradig kundenspezifischen Schokoladenspezialitäten und Dekorationen zu bedienen, schreibt Barry Callebaut weiter. Dank der Technologie von ECC könnten massgeschneiderte Lösungen angeboten werden.

uh/ra