Zur Rose-Aktien nach verfehlten Erwartungen im Sinkflug

Zürich (awp) - Die Aktien von Zur Rose notieren am Donnerstag nach Zahlen im frühen Handel massiv im Minus. Mit den Ergebnissen zum Geschäftsjahr 2020 verfehlte die Versandapotheke klar die Erwartungen der Analysten.

Zur Rose geben am Donnerstag um 9.50 Uhr 8,8 Prozent auf 370,00 Franken nach, während der Gesamtmarkt (SPI) 0,2 Prozent im Plus liegt. Im letzten Jahr ging es für die Titel allerdings steil nach oben - bis im Februar 2021 verfünffachte sich der Kurs mit Preisen phasenweise über 500 Franken. Seither tendieren die Aktien allerdings wieder deutlich nach unten.

Nach dem es lange Zeit fast nur positives zu berichten gab, verfehlte die Thurgauer Online-Apotheke nun mit den Jahresergebnissen 2020 klar die Erwartungen. Auch der angestrebter Break-even beim bereinigten EBITDA hat sich weiter nach hinten verschoben und dürfte gemäss Aussagen der Gruppe frühestens per Ende 2022 erreicht werden.

Während der bereinigte EBITDA knapp die Erwartungen des Konsensus erfüllt habe, belasteten Übernahmekosten und Rückstellungen für den kürzlich erlassener Mehrwertsteuer-Zuwachs in der EU den EBITDA, heisst es bei der ZKB. Und auch die UBS sieht nun die Gewinnentwicklung unter Druck. Zudem verweist der zuständige Analyst darauf, das der Ausblick für das laufende Jahr beim Umsatzwachstum mit 20 Prozent unterhalb der Konsenserwartungen von 25 Prozent ausgefallen sei.

Positiv bei den Analysten kommt dagegen an, dass nun bereits zu Beginn des mittelfristigen Zeithorizonts von drei bis fünf Jahre ein Umsatz von 4 Milliarden Euro erreicht werden soll. Bisher stellte Zur Rose auf mittlere Frist 3 Milliarden in Aussicht. Hervorgehoben wird dabei, dass die Gruppe infolge der verpflichtenden Einführung des elektronischen Rezepts in Deutschland bei den verschreibungspflichtigen Medikamenten in drei bis fünf Jahren einen Online-Anteil von 10 Prozent erwartet.

Baader Helvea spricht denn auch zusammenfassend von einem starken Wachstumsausblick, aber einer Verzögerung bei der Gewinnentwicklung.

jl/uh