Richemont und Swatch gefragt - LVMH mit starken Zahlen

Zürich (awp) - Die Aktien der Luxusgüterkonzerne Richemont und Swatch werden am Mittwoch von starken Zahlen des Konkurrenten LVMH mit nach oben gezogen. Die Franzosen hatten am Vorabend ihre Ergebnisse zum ersten Quartal vorgelegt und damit deutlich positiv überrascht.

Um 9.15 Uhr klettern Richemont um 2,3 Prozent auf 95,80 Franken, Swatch liegen mit 0,6 Prozent auf 281,80 Franken im Plus. Der Schweizer Leitindex SMI zeigt sich mit plus 0,14 Prozent ebenfalls leicht freundlich.

LVMH hat sich im ersten Quartal überraschend stark von der Corona-Krise erholt. Eine starke Nachfrage nach Mode, Lederwaren, Uhren und Schmuck trieb den Umsatz im Jahresvergleich um fast ein Drittel auf knapp 14 Milliarden Euro nach oben. Das überraschte Marktteilnehmer und Analysten gleichermassen - die Aktie legte an der Pariser Börse im frühen Handel 2,8 Prozent zu.

JPMorgan bezeichnet die Ergebnisse des französischen Luxusgüterkonzerns denn auch als "deutlich besser als gut". Mit den Ergebissen habe LVMH die eigenen Schätzungen um 9 Prozent übertroffen und die Markterwartungen sogar im mittleren Zehnerbereich geschlagen.

Auch die ZKB zeigt sich beeindruckt vom Wachstum. Besonders gepunktet habe der Bereich Lederwaren/Mode sowie Champagner/Cognac. Die Umsatzentwicklung könne allerdings leicht positiv verzerrt worden sein, da die Chinesen wohl wegen Covid-19 weiterhin vorwiegend im eigenen Land einkaufen würden und daher während des wichtigen Neujahrsfests besonders stark zugegriffen hätten.

dm/uh