Aryzta-Aktien nach Zahlenvorlage im Minus

Zürich (awp) - Die Aktien von Aryzta werden am Montag im frühen Handel abgestossen. Die Firma hat die Investoren zwar mit den vorgelegten Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/21 (per Ende Juli) mehrheitlich überzeugt. Es gibt aber noch Unsicherheiten.

An der Börse haben die Titel nach einem schwachen Start die Verluste deutlich ausgebaut. Gegen 9.35 Uhr verlieren Aryzta 7,5 Prozent auf 1,30 Franken, während der Gesamtmarkt gemessen am breiten SPI 0,29 Prozent im Minus steht.

Lob gibt es von den Analysten etwa für das Voranschreiten des Konzernumbaus. "Die Arbeit, die unter der neuen Führung in den letzten 12 Monaten geleistet wurde, ist beeindruckend: eine makellose Umsetzung mit voller Geschwindigkeit", kommentiert etwa der Experte von Vontobel.

Gleichzeitig geht aus dem Geschäftsbericht aber auch hervor, dass das verbliebene Geschäft nach wie vor Verluste schreibt, während das amerikanische Geschäft, von dem sich Aryzta im Frühling getrennt hat, Gewinne schrieb.

Aryzta kündigte im Jahresbericht an, die Hybridanleihen schrittweise zurückzuzahlen um die Bilanz verbessern. Es würden aufgeschobene und tatsächliche Zinszahlungen für alle Hybridinstrumente geleistet.

Der Analyst von Baader schreibt, er habe den Eindruck, dass sich das Management für eine schrittweise Verbesserung der Bilanz im Laufe der Zeit durch Rückzahlung der Hybriddividenden mit den erwirtschafteten Barmitteln unter Beibehaltung einer Nettoverschuldung entscheiden werde, anstatt eine kurzfristige Kapitalerhöhung durchzuführen.

"Dies scheint weniger verwässernd für die Aktionäre zu sein, bedeutet aber auch, dass es Zeit braucht, um eine mit anderen Unternehmen vergleichbare Bilanz zu erreichen", so der Experte weiter. Das bedeute, dass die Inhaber von Hybridanleihen die Zeit des Rückgangs und der Sperrungen relativ unbeschadet überstehen dürften, während die Aktionäre einen grossen Verlust hinnehmen mussten.

Für das schlechte Abschneiden der Titel am Montagmorgen dürften auch Gewinnmitnahmen sorgen. Die Papiere von Aryzta hatten in den vergangenen drei Börsentagen deutlich zugelegt.

tv/rw