Sonova-Aktien nach Verordnung zur Senkung der US-Gesundheitskosten unter Druck

Zürich (awp) - Die Aktien des Hörgeräteherstellers Sonova verzeichnen am Freitagnachmittag deutliche Kursverluste. Auch die Titel der Konkurrenz stehen stark unter Druck, nachdem US-Präsident Joe Biden eine Verordnung zur Senkung der Gesundheitskosten unterzeichnet hat.

Kurz nach 15.20 Uhr verlieren Sonova 6,7 Prozent auf 331,40 Franken. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI tendiert hingegen positiv mit einem Plus von 0,21 Prozent.

Grund für die Kursverluste ist eine von Joe Biden unterzeichnete Verordnung zur Senkung der Gesundheitskosten. Die Verordnung zielt darauf ab, die Preise von verschreibungspflichtigen Medikamenten zu senken. Darin stehe etwa, dass Hörgeräte künftig rezeptfrei in Apotheken bezogen werden könnten, was Amerikanern tausende von Dollar an Gesundheitskosten ersparen soll.

Auch die Titel der internationalen Konkurrenz von Sonova - GN Store (-4,7%), Amplifon (-5,8%) und William Demant (-7,3%)- verzeichnen deutliche Kursverluste.

tv/jb