Aluflexpack legt 2020 beim Umsatz kräftig zu - Wachstum soll sich fortsetzen

Reinach (awp) - Der Verpackungsspezialist Aluflexpack hat im Geschäftsjahr 2020 ein deutliches Umsatzwachstum erzielt. Besonders das Geschäft mit Kaffee und Teeverpackungen boomte. Der Ausblick ist ebenfalls positiv, wenn auch durch die weitere Entwicklung von Covid-19 mit einer gewissen Unsicherheit behaftet.

Der Umsatz kletterte um 15 Prozent auf 239,4 Millionen Euro, wie das auf aluminiumbasierte Verpackungslösungen spezialisierte Unternehmen am Freitag mitteilte. Nach einer Prognoseerhöhung im Dezember auf eine Umsatzbandbreite von 235 bis 240 Millionen war das Überraschungspotenzial allerdings gering. Die Erwartungen der Analysten wurden dennoch leicht übertroffen.

Einen ersten Hinweis gab das Unternehmen auch auf die Gewinnentwicklung. Der im Dezember angegebene Rahmen für den EBITDA von 36 bis 38 Millionen Euro wurde bestätigt.

Geschäft mit Kaffee/Tee wächst am stärksten

Unter den einzelnene Geschäftsbereichen stach insbesondere das Geschäft mit Kaffee- und Teeverpackungen hervor. Hier lag das Umsatzplus bei 41 Prozent. Aber auch das Wachstum bei Pharma (+12%), Tiernahrung (+16%) und Milchprodukte (+12%) konnte sich sehen lassen.

Der Bereich Süsswaren (-7%) schwächelte hingegen, was auf die Schliessung beispielsweise von Duty Free Shops oder Schokoladenspezialitätengeschäfte zurückzuführen sei. Die Bereiche Sonstige Lebensmittel (+8%) und Nicht-Lebensmittel (+16%) zeigten sich dank dem Anlauf neuer Produkte positiv.

Für das laufende Jahr erwartet Aluflexpack weiteres Wachstum. Nach Gesprächen mit Kunden und aufgrund der aktuellen Entwicklungspipeline soll das Geschäftsvolumen auch 2021 über dem Marktwachstum liegen. Es werde mit einem Konzernumsatz zwischen 260 und 270 Millionen Euro gerechnet. Allerdings füge die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie eine gewisse Unsischerheit hinzu, heisst es.

Das vollständige Ergebnis wird am 19. März 2021 publiziert.

dm/uh