Logitech-Aktien nach Quartalszahlen fester - Betriebsgewinn höher als erwartet

Zürich (awp) - Die Aktien von Logitech notieren am Dienstag im frühen Handel gegen den Trend fester. Das Unternehmen hat solide Quartalszahlen vorgelegt und im wichtigen Weihnachtsquartal einen Rekordumsatz erreicht. Die Analysten sehen insbesondere ihre Erwartungen beim Betriebsgewinn übertroffen.

Logitech notieren um 10.00 Uhr 1,6 Prozent fester auf 45,37 Franken. Der Gesamtmarkt (SPI) hingegen verliert aktuell 0,2 Prozent.

Laut dem Analysten von Goldman Sachs haben sowohl die Bruttomarge als auch der EBIT die Konsensschätzungen der Analysten übertroffen. Dies habe einerseits an einem günstigeren Produktemix gelegen, andererseits habe Logitech die Kosten dämpfen können. Damit habe das Unternehmen dem Gegenwind aus dem Handelsstreit und den Zöllen und der Währungsentwicklung entgegenwirken können. Während die Umsatzentwicklung insgesamt die Erwartungen getroffen habe, sieht der Analyst bei Betrachtung der Sparten ebenfalls positive Aspekte. Nicht nur Gaming und Video hätten zugelegt, sondern auch Mäuse und Tastaturen.

Der ZKB-Analyst betont, dass sich die Befürchtungen nicht bestätigt hätten, dass das Wachstum von Logitech nur von wenigen Produkten abhängig sei. Die operative Marge habe sich dank des guten Mixeffekts und guter Kostenkontrolle mit +20 Basispunkten erneut positiv entwickelt. Auch die Guidance-Bestätigung habe seinen Erwartungen entsprochen. Die Aktien werden mit "Übergewichten" eingestuft.

Auch bei Vontobel werden die Zahlen aus dem Weihnachtsquartal als solide angesehen. Das strukturelle Wachstum bei Gaming und Video sowie durch Innovationen dürfte sich fortsetzen, lautet die Erwartung. Zwar sei der Ausblick für das Gesamtjahr "nur" bestätigt worden, das lasse dem Unternehmen aber Raum, um letztendlich das obere Ende der Spanne zu erreichen. Der Analyst will seine Schätzungen leicht nach oben korrigieren und bestätigt seine "Buy"-Einstufung bei einem Kursziel von 51 Franken.

Auch bei der UBS wird das vorliegende Ergebnis insgesamt als solide erachtet und die Geschäftsumsetzung als stark. Es werden jedoch Zweifel geäussert, ob dies ausreicht, um dem Aktienkurs dauerhaft neue Impulse zu geben. In den kommenden Monaten könnten damit Gewinnmitnahmen einsetzen. Hier wird ein Wert von 47 Franken als Kursziel gesehen und die Bewertung lautet "Neutral".

yr/rw