BKW-Aktien nach Zahlen unter Druck - "Kein Paukenschlag"

Zürich (awp) - Die Aktien von BKW kommen am Mittwoch nach der Vorlage der Halbjahreszahlen unter Druck. Zwar hat der Energiekonzern markant mehr verdient. Zu verdanken ist das allerdings vor allem der guten Performance des Stilllegungs- und Entsorgungsfonds. Analysten sind geteilter Meinung, grosse Begeisterung kommt allerdings nicht auf.

Um 10.20 Uhr fallen die Titel um 2,8 Prozent auf 103,80 Franken, das bisherige Tagestief liegt bei 102,60. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI liegt mit -1,4 Prozent ebenfalls deutlich im roten Bereich.

"Zum ersten Mal seit vielen Jahren ist das Halbjahresergebnis kein Paukenschlag", heisst es zusammenfassend bei Mirabaud. Dies ist nach Ansicht der Experten auch der Grund, warum BKW die EBIT-Guidance nicht nach oben korrigiert, sondern nur bestätig hat. Mittelfristig gefalle der Ausblick für den operativen Gewinn. Allerdings könne sich die Lage auf dem europäischen Markt angesichts einer möglichen Beschleunigung des Kohleausstiegs in Deutschland verschärfen.

Baader Helvea wertet die Ergebnisse insgesamt als gemischt. Während die Umsatzseite positiv ausgefallen sei, habe es mit Blick auf den adjustierten Reingewinn sowie den Cash flow eher negative Überraschungen gegeben, so Analyst Andreas von Arx. Insgesamt seien die Resultate aber kein "game Changer" für seine Investmenteinschätzung. Derweil stuft die ZKB das Resultat als "stark" ein.

dm/ra