Alcon-Aktie setzt Konsolidierung fort

Zürich (awp) - Die Aktien der Augenheilmittelfirma tendieren am Donnerstag erneut schwächer. Händler sagen, der Titel sei dabei, den fulminanten Börsenstart vom vergangenen Dienstag zu verdauen. "Der Markt muss sich erst bereinigen", sagt ein Händler. Daher könnte der Kursverlauf auch in nächster Zeit noch etwas volatil verlaufen, heisst es am Markt.

Die Aktien von Alcon sank am Donnerstag in einem um 0,2 Prozent schwächeren Markt um 1,9 Prozent auf 56,57 Franken. Damit notiert der Titel unter dem am Schlusskurs von 58,05 Franken am ersten Handelstag, was einer Marktkapitalisierung von ungefähr 28 Milliarden Schweizer Franken entsprach.

Novartis-Anleger erhielten jeweils für fünf Aktien einen Alcon-Titel. Nicht jeder Aktionär wolle die Papiere auch behalten und verkaufe diese nun. "Andere wiederum wollten die Position aufstocken", sagte ein Händler. Zudem sorgten auch die Marktteilnehmer für Bewegung, die sich an einem Index orientierten.

Zudem sorgten auch die verschiedenen Meinungen der Analysten für volatile Kurse. Ihre Kursziele und Empfehlungen reichen von "Verkaufen" und Kursziel 47 Franken bei der Bank Vontobel bis zu "Kaufen" und Kursziel 67 Franken bei der Société Générale. "Es dürfte noch einige Zeit dauern, bis das richtige Kursniveau gefunden ist", meinte ein Händler.

pre/ra