Glencore geht Partnerschaft mit britischem Batteriekonzern ein

Baar (awp) - Der Rohstoffkonzern Glencore wird künftig das britische Batterie-Start-up-Unternehmen Britishvolt mit Kobalt versorgen. Gleichzeitig übernimmt Glencore eine Beteiligung an Britishvolt. Finanzielle Details zur Zusammenarbeit oder Beteiligung werden in der Mitteilung vom Dienstag aber nicht genannt.

Britishvolt ist den Angaben zufolge der grösste britische Investor in Lithium-Ionen-Batteriezellen-Technologien und die damit verbundene Forschung und Entwicklung. Die Partnerschaft mit Glencore sei für das Unternehmen nun ein wichtiger Meilenstein im Bestreben, Automobilhersteller bei der Elektrifizierung zu unterstützen.

Denn mit der Versorgung von Kobalt - einem der wichtigsten Rohstoffe bei der Batterieherstellung - durch Glencore verringere sich für Britishvolt das betriebliche Risiko. Zudem unterstreicht Glencore die Wichtigkeit des Deals mit dem Batteriehersteller im Hinblick auf ESG-Standards. Der Rohstoffkonzern will bekanntlich bis 2050 Netto-Null-Emissionen erreichen.

jl/rw