BCGE will Handelsfinanzierungen nicht zurückfahren

Zürich (awp) - Die Genfer Kantonalbank (BCGE) ist eines von wenigen Staatsinstituten, die Handelsfinanzierungen anbieten. Obschon die BCGE im ersten Semester für den Bereich zusätzliche Rückstellungen bilden musste, will die Bank ihr Engagement nicht zurückfahren.

"Wir wollen unseren Anteil ungefähr auf demselben Niveau halten wie bisher", erklärte Konzernchef Blaise Goetschin im Interview mit der "Finanz und Wirtschaft". Denn der Handel mit Rohstoffen sei ein wichtiger Bereich für die Schweiz und den Kanton Genf. Und die Margen seien - nach Abzug der Risiken - "sehr gut".

Als Retailbank alleine könnte die BCGE laut Goetschin nicht überleben. Verstärken will die BCGE insbesondere auch das Firmengeschäft. "Wir wollen in diesem Geschäft in der ganzen Schweiz und in einem späteren Schritt möglicherweise auch in Frankreich wachsen", erklärte der Bankenchef.

Goetschin bestätigte bei dieser Gelegenheit die Guidance für 2020: "Vorbehaltlich der weiteren Entwicklung erwarten wir ein leicht rückläufiges Gesamtergebnis." Eine Erhöhung der Eigenmittel und die Ausschüttung einer Dividende seien trotzdem wahrscheinlich. An der Ausschüttungsquote von rund einem Drittel werde sich wohl nichts ändern.

ra/