Conzzeta hat Verkauf der Schaumstoffsparte vollzogen

Zürich (awp) - Der Mischkonzern Conzzeta hat den Verkauf der Schaumstoffsparte FoamPartner an das belgische Unternehmen Recticel vollzogen. Die Veräusserung für 270 Millionen Franken war am 10. November 2020 angekündigt worden.

Der Nettogeldzufluss aus dem Verkauf werde bei rund 250 Millionen Franken liegen, teilte Conzzeta am Gründonnerstag in einem Communiqué mit. Davon werde eine Restzahlung von 20 Millionen im Januar 2022 erfolgen. "Aufgrund der nach Swiss GAAP FER erfolgswirksamen Verbuchung von historisch mit dem Eigenkapital verrechneten Goodwillpositionen und Währungsumrechnungsdifferenzen resultiert für das 1. Halbjahr 2021 ein Veräusserungsverlust im Umfang von etwas über 80 Millionen Franken", heisst es weiter.

Im Jahr 2020 habe FoamPartner als Teil des Segments chemische Spezialitäten etwas über 20 Prozent zum Umsatz von Conzzeta beigetragen.

Der Verkauf von FoamPartner ist ein weiterer Schritt zur Auflösung des traditionsreichen Mischkonzerns Conzzeta, der sich künftig auf den Bereich Blechbearbeitung fokussiert und in Bystronic umbenannt wird. Diesen Schritt hatte Conzzeta Ende 2019 angekündigt. Nach dem Verkauf von FoamPartner steht nur noch die Outdoor-Sparte mit der Markt Mammut zur Disposition.

jb/uh