Wdh Dufry-Aktien durch Asien-Sorgen belastet

(3.Abschnitt geändert - Laden in Hongkong ist ein Duty-Free-Shop)

Zürich (awp) - Die Aktien des Reisedetailhändlers Dufry fallen zum Wochenauftakt deutlich ins Minus. Am Markt wird das Auftreten einer neuartigen Lungenkrankheit in China als Grund ausgemacht, welche die Reiseaktivitäten am chinesischen Neujahrsfest beeinträchtigen könnte.

Die Dufry-Aktien verlieren am Montag bis 14.20 Uhr um 5,4 Prozent auf 90,70 Franken. Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen wurde dabei bereits überschritten. Der Gesamtmarkt SPI steht derweil um 0,2 Prozent im Plus.

Nach Berichten zum Ausbruch eines SARS-ähnlichen Virus in China würden Befürchtungen über mögliche Beeinträchtigungen der Reisetätigkeiten während dem chinesischen Neujahrsfest in Asien laut, heisst es am Markt. Dufry verfügt in Asien zwar nur über eine vergleichsmässig geringe Präsenz, betreibt aber z.B. in Hongkong am neuen Bahnhof einen Duty-free-Shop.

Andere Händler sprechen von charttechnisch motivierten Verkäufe, nachdem die Aktien zwischen 93 und 94 Franken unter eine wichtige Unterstützungszone gefallen seien.

an/rw