Arundel will die Bilanz sanieren

Zürich (awp) - Die an der Schweizer Börse kotierte Investmentgesellschaft Arundel will die Bilanz nach verlustreichen Jahren sanieren. Der Verwaltungsrat hat am Freitag einen Kapitalschnitt angekündigt. Den Aktionären schlägt er an der Generalversammlung vom 11. Juni die Senkung des Eigenkapitals von heute rund 136 Millionen Franken auf noch gut 15 Millionen vor.

Dabei soll der Nennwert der Aktie von heute 9 auf nur noch 1 Franken reduziert werden, wie aus der Einladung der Generalversammlung hervorgeht. Die Nennwertreduktion werde in beinahe vollem Umfang dazu genutzt, um die in der Bilanz erfassten Verluste zu eliminieren.

Zudem sollen an der Generalversammlung unter anderem die Verwaltungsräte Doraiswamy Srinivas, David Quint, Markus Müller und Präsident Volkert Klaucke im Amt bestätigt werden.

mk/rw