Conzzeta schliesst den Verkauf der Glasbearbeitung an finnische Glaston ab

Zürich (awp) - Der Mischkonzern Conzzeta hat den im Januar angekündigten Verkauf der Sparte Glasbearbeitung an die finnische Glaston Corporation nun vollzogen. Der Kontrollwechsel sei am heutigen 1. April erfolgt, teilte Conzzeta mit.

Bereits im November hatte Conzzeta kommuniziert, dass man die Glasbearbeitung abstossen wolle. Im Januar dann wurde klar, dass die Sparte für 78 Millionen Franken nach Finnland verkauft wird. Der Bereich bietet Lösungen für die Bearbeitung von Architektur- und Fahrzeugglas.

Mit dem nun erfolgten Vollzug des Verkaufs werde die Sparte aus der Conzzeta-Gruppe dekonsolidiert, hiess es in der Mitteilung vom Montag weiter. Zudem verlasse deren Chef Burghard Schneider die Konzernleitung von Conzzeta.

Das Segment Glasbearbeitung hatte im Jahr 2018 mit 133,3 Millionen Franken einen Anteil von 7,5 Prozent am Gesamtumsatz der Gruppe. Während sich der Umsatz im laufenden Jahr zurückbilden wird, rechnet man bei Conzzeta im ersten Halbjahr mit einem "substanziellen" Verkaufsgewinn.

mk/ys