Meyer Burger: Oxford PV will MB-Aktien am Markt platzieren

Gwatt (awp) - Der neue Partner des Solarzulieferers Meyer Burger, die britische Oxford PV, will ihre im Rahmen einer Kreuzbeteiligung erhaltenen Meyer Burger-Aktien wieder verkaufen. Die rund 62,3 Millionen Meyer Burger-Aktien sollen über ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren am Markt platziert werden, wie Meyer Burger am Mittwoch mitteilte.

Meyer Burger hatte erst vor knapp einer Woche bekanntgegeben, einen Partner für die Entwicklung von Solarzellen der nächsten Generation gefunden zu haben. Gemeinsam mit der britischen Oxford PV sei ein Kooperationsvertrag unterzeichnet worden, um gemeinsam die Technologie für die Massenfertigung von Perowskit-Tandemsolarzellen voranzutreiben.

Dazu wird sich Meyer Burger an Oxford PV mit bis zu 18,8 Prozent beteiligen, was über die Ausgabe von bis zu 62,29 Millionen neuer Meyer Burger-Namenaktien aus dem bestehenden genehmigten Kapital finanziert werden soll. Die Kapitalaufnahme entspricht bis zu knapp 10 Prozent des Aktienkapitals. Und diese Aktien will nun Oxford wieder verkaufen.

Die definitive Anzahl Aktien, die Meyer Burger an Oxford PV ausgeben wird, soll nach Beendigung des Bookbuilding-Verfahrens bekanntgegeben werden.

Meyer Burger wird mit der Beteiligung zum grössten Aktionär von Oxford PV und hat eine Option, die Beteiligung zur gleichen Bewertung auf 31,6 Prozent des Kapitals und 24,0 Prozent der Stimmrechte aufzustocken. Firmenchef Hans Brändle wird künftig dem Verwaltungsrat von Oxford PV angehören.

cf/