Lonza-Aktie legt nach Zwischenbericht deutlich zu

Zürich (awp) - Die Lonza-Aktien reagieren am Freitag im frühen Handel mit deutlichen Gewinnen auf die Veröffentlichung eines Zwischenberichts. Die von einigen Analysten erhoffte Erhöhung der diesjährigen Zielvorgaben lässt zwar auf sich warten - wird aber angedeutet. Punkten kann der Pharmazulieferer aus Basel mit ermutigenden Aussagen zur übernommenen Capsugel.

Um 9.45 Uhr legten die Lonza-Aktien um 3,7 Prozent auf 252,50 Franken zu. Damit setzt sich die Kurserholung fort, auch wenn das bisherige Jahreshoch von 278,40 Franken noch deutlich entfernt liegt.

Für den Broker Baader-Helvea fallen die Aussagen zur Geschäftsentwicklung bei Capsugel ermutigend aus. Diese könnten dazu führen, dass die milliardenschwere Übernahme an der Börse positiver beurteilt wird. Bei der Jahresergebnisveröffentlichung von Ende Januar hatte der Gewinnbeitrag von Capsugel die Analysten enttäuscht, was damals den Aktien sichtlich zusetzte.

KLEINER LICHTBLICK FÜR AUSBLICK

Ein besonderes Augenmerkt legen die Branchenbeoachter nun auch auf den Ausblick. Gerade die Hoffnungen auf eine Erhöhung der als konservativ geltenden Zielvorgaben hätten den Aktien in den letzten Wochen eine Kurserholung beschert, lautete der Tenor bei Händlern.

Die Prognoseanhebung blieb nun zwar aus. Doch eine Ergänzung der Formulierung lässt darauf hoffen, dass dies bei der Vorlage der Halbjahresergebnisse nachgeholt wird. Lonza fügte neu an, dass "mindestens" die gesteckten Ziele erfüllt werden sollen. Die Analysten halten deshalb weiter eine Erhöhung für möglich. Für die ZKB kommt die Formulierung "mindestens" bereits einer leichten Ausblickserhöhung gleich.

MÖGLICHER VERKAUF DES WASSERGESCHÄFTS

Auch der angekündigte Kapazitätsausbau bei der Biologika-Produktion wurde von den Analysten gut aufgenommen. Die laufenden Expansionen liessen auf eine erhöhte Sichtbarkeit in den kommenden Jahren schliessen, hielt die Baader-Analystin fest.

Gleichzeitig dämpfen die Experten die Erwartungen für die Auswirkungen dieser Investitionen: Sie seien im prognostizierten Verhältnis von Investitionen zu Umsatz von 8 bis 9 Prozent bereits enthalten, heisst es bei Vontobel.

Weiter erwartet die Bank, dass Lonza im Rahmen der derzeitigen Prüfung der Geschäfsaktivitäten das Wassergeschäft demnächst abstösst.

Baader Helvea, Kepler Cheuvreux und die UBS empfehlen die Aktie zum Kauf. Zum Halten rät Vontobel, zum Marktgewichten die ZKB.

tt/uh