Adecco-Konzernchef Alain Dehaze erhält 2018 weniger Lohn

Zürich (awp) - Adecco-Konzernchef Alain Dehaze hat im vergangenen Jahr etwas weniger Lohn erhalten. Er wurde mit 4,17 Millionen Franken vergütet nach 4,52 Millionen im Vorjahr.

Das fixe Gehalt des CEO des Personaldienstleisters belief sich 2018 unverändert auf 1,50 Millionen Franken, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. Zudem erhielt Dehaze einen Bonus von rund 855'000 Franken. Im Vorjahr machte dieser variable Teil 1,17 Millionen aus.

Auch der Wert der Dehaze zugeteilten Aktien fiel mit 1,13 Millionen etwas geringer aus - nach 1,18 Millionen im Vorjahr. Hinzu kamen Sachbezüge und Sozialleistungen.

Die gesamte Geschäftsleitung erhielt eine Vergütung von 20,51 Millionen Franken, nachdem es für 2017 rund 24,28 Millionen waren. Ehemalige Geschäftsleitungsmitglieder erhielten 1,12 Millionen im Vergleich zu 0,77 Millionen.

Die Vergütung des Verwaltungsrates fiel indes im Rahmen des Vorjahres aus. Präsident Rolf Dörig erhielt in bar und Aktien erneut 1,46 Millionen Franken. Die Gesamtvergütung für alle Mitglieder des Gremiums betrug gerundet 4,57 Millionen nach 4,58 Millionen im Vorjahr.

Im Geschäftsjahr 2018 war der Gewinn bei Adecco um über 40 Prozent eingebrochen, im vierten Quartal rutschte der Konzern gar in die Verlustzone.

ys/rw