HBM Healthcare verdient beim Börsengang von IO Biotech mit

Zug (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft HBM Healthcare profitiert vom Börsengang einer ihrer Beteiligungen. Das bisher private Unternehmen IO Biotech hat bei seinem Börsengang vom vergangenen Freitag an der US-Börse Nasdaq 7,15 Millionen neue Aktien zu einem Preis von 14 Dollar je Stück platziert und dabei 100 Millionen US-Dollar frisches Kapital eigenommen.

Am ersten Handelstag schloss die Aktie der dänischen Biotechfirma bei 15,65 Dollar - ein Plus zum Ausgabepreis von 11,8 Prozent, wie HBM Healthcare am Montag mitteilte. HBM Healthcare Investments habe seit Januar 2021 23,2 Millionen in IO Biotech investiert und halte nach dem Börsengang 2,37 Millionen Aktien im Gesamtwert von 37,0 Millionen Dollar.

IO Biotech mit Sitz in Kopenhagen entwickelt den Angaben zufolge neuartige, immunmodulierende Krebstherapien auf der Grundlage seiner "T-win"-Technologieplattform. Diese Plattform sei ein neuartiger Ansatz zur Krebsimmuntherapie, der darauf abziele, natürlich vorkommende T-Zellen zu aktivieren, um immunsuppressive Mechanismen zu bekämpfen.

Der Hauptkandidat des Unternehmens, IO102-IO103, habe von der FDA eine "Breakthrough Therapy Designation" für die Behandlung von inoperablem/metastasiertem Melanom erhalten und steht vor dem Start einer Phase-3-Studie in Kombination mit Pembrolizumab, hiess es weiter.

pre/ys