Bundesrat stimmt Kandidatur von Michael Rechsteiner für Swisscom-Präsidium zu

Bern (awp) - Der Bundesrat spricht sich für die Wahl von Michael Rechsteiner als neuen Verwaltungsratspräsidenten der Swisscom aus. Der im vergangenen Herbst vom Swisscom-Verwaltungsrat vorgeschlagene Rechsteiner hat damit auch die Zustimmung des Bundes als dem Hauptaktionär des grössten Schweizer Telekom-Unternehmens.

Der derzeitige Amtsinhaber Hansueli Loosli habe die Vorgaben des Bundesrats gut umgesetzt, heisst es in einer Mitteilung der Landesregierung vom Freitag. Das Unternehmen könne sich im anspruchsvollen Telekommunikationsmarkt behaupten und sei eine wichtige Arbeitgeberin für rund 19'000 Angestellte. Loosli tritt nach Erreichen der maximal vorgesehenen Amtsdauer von zwölf Jahren nicht mehr zur Wiederwahl an.

Der 58-jährige Rechsteiner ist derzeit Europachef des Gaswerkgeschäfts von General Electric. Der gebürtige Appenzeller gehört dem Swisscom-Verwaltungsrat seit 2019 an. Als Mitglied des Verwaltungsratsausschusses Finanzen habe er sich auf eine mögliche Übernahme des Präsidiums gut vorbereiten können, so der Bundesrat. Gewählt wird der neue Verwaltungsratspräsident an der Swisscom-Generalversammlung vom 31. März.

tp/kw