ABB und SNC-Lavalin lancieren für Division Stromnetze das Joint Venture Linxon

Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB lagert wie angekündigt verschiedene EPC-Aktivitäten (Engineering, Procurement, Construction) aus und gründet für die Division Stromnetze dazu mit SNC-Lavalin ein gemeinsames Unternehmen. Das Joint Venture erhält den Namen Linxon und ist künftig für die Durchführung schlüsselfertiger Umspannwerke zuständig, wie ABB am Freitag mitteilte. Das neue Unternehmen werde voraussichtlich Anfang September den Betrieb aufnehmen.

Wie ebenfalls seit Dezember des vergangenen Jahres bekannt, wird SNC-Lavalin einen beherrschenden Marktanteil an Linxon halten. Wieviel genau, ist nicht bekannt. Geleitet wird das Joint Venture von Frédéric Tréfois, der derzeit bei ABB im Bereich Stromnetz-Integration für EPC-Lösungen verantwortlich ist.

Linxon wird schlüsselfertige elektrische Wechselstrom-Unterstationsprojekte in den Bereichen erneuerbare und konventionelle Energieerzeugung, Energieübertragung und Transportlösungen durchführen. Zum Start wird das Unternehmen einen Auftragsbestand im Umfang von 340 Millionen US-Dollar aufweisen.

mk/cf