Dormakaba wächst organisch und steigert Gewinn - Ausblick bestätigt

Rümlang (awp) - Das Schliesstechnik-Unternehmen Dormakaba hat im ersten Semester des Geschäftsjahres 2018/2019 einen leicht geringeren Umsatz ausgewiesen. Organisch ist das Unternehmen jedoch gewachsen und auch die Profitabilität konnte gesteigert werden.

In dem per Ende Dezember 2018 abgeschlossenen Geschäftshalbjahr sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahrszeitraum um 0,3 Prozent auf 1,40 Milliarden Franken, teilte der Konzern aus Rümlang am Mittwoch mit. Organisch wurde aber ein Plus von 2,1 Prozent erreicht. Denn Devestitionen schmälerten den Umsatz um 1,4 Prozent und Währungsveränderungen um 1,0 Prozent.

Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) verbesserte sich um 5,7 Prozent auf 223,0 Millionen Franken. Unter dem Strich fuhr der Hersteller der berühmten Kaba-Schlüssel einen Reingewinn von 126,7 Millionen ein. Das sind fast 12 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Damit hat Dormakaba die Erwartungen der Analysten auf allen Ebenen verfehlt. Die Experten hatten im Schnitt einen Umsatz von 1,44 Milliarden Franken, einen EBITDA von 231,1 Millionen und einen Reingewinn von 131,8 Millionen erwartet.

Bis auf das Segment Access Solutions AMER (Nord- und Südamerika) sind laut Dormakaba alle Bereiche organisch gewachsen, am stärksten war das Plus mit 5,5 Prozent in der Region Asien-Pazifik. Auch zur höheren Profitabilität hätten alle Segmente einen positiven Beitrag geleistet. Die höheren Rohstoffkosten seien mehr als kompensiert worden.

Der Ausblick für das Gesamtjahr wird bestätigt. Für 2018/19 geht Dormakaba weiter von einer EBITDA-Marge im Bereich von 16,0 bis 16,5 Prozent aus. Das organische Umsatzwachstum soll sich auf dem Niveau des Vorjahres (+2,6%) bewegen.

yr/ra