Medartis übernimmt 25% an KeriMedical zum Preis von 10 Mio Fr.

Basel(awp) - Das Medizinaltechnikunternehmen Medartis hat einen Anteil von 25 Prozent an der Genfer KeriMedical zum Pries von 10 Millionen Franken erworben. Medartis wird Einsitz im Verwaltungsrat des auf Implantate für die Hand- und Handgelenkchirurgie spezialisierten Unternehmens nehmen, heisst es in einer Mitteilung von Dienstag.

Mit der strategischen Beteiligung mache Medartis einen weiteren Schritt hin zu einem Komplettanbieter in seinem wichtigsten Segment, Hand und Handgelenk, so die Gesellschaft weiter.

Ein bedeutender Anteil des von Medartis investierten Kapitals wird für den Zugang und die Entwicklung des US-Marktes für das KeriMedical Portfolio verwendet werden. Dieses umfasst die Touch-Prothese, das bekannteste Produkt von KeriMedical, welches zur Behandlung der Arthrose des Daumensattelgelenks eingesetzt wird.

Im Rahmen der Vereinbarung erhält Medartis exklusive Vertriebsrechte in ausgewählten Märkten, unter anderem in den USA, Deutschland, Österreich, Grossbritannien und Australien, um die internationale Expansion des KeriMedical Portfolios voranzutreiben.

Ausserdem haben Medartis und KeriMedical eine Partnerschaft bei der Produktentwicklung im Bereich der Endoprothetik in kleinen Gelenken und der Weichteilfixierung in den oberen Extremitäten vereinbart. Darüber hinaus bietet die Partnerschaft künftig auch Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich der unteren Extremitäten.

KeriMedical wurde den Angaben zufolge 2016 von Bernard Prandi und Dougal Bendjaballah gegründet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Genf, beschäftigt rund 70 Mitarbeitende und ist in zwanzig Märkten in Europa tätig

sig/hr