Lonza-Aktien setzen mit Moderna-News neues Allzeithoch

Zürich (awp) - Die Lonza-Aktien haben am Dienstag nach dem guten Start in die neue Woche eine Verschnaufpause eingelegt. Die erfreulichen Nachrichten zur Entwicklung des Covid-19-Impfstoffkandidaten des US-Partners Moderna hatten den Kurs zunächst aber auf neue Allzeithöchstwerte geführt.

Gegen 10.05 Uhr liegen Lonza mit 618,80 Franken auf Vortagesniveau, nachdem sie zu Handelsbeginn bei 637,80 Franken noch ein neues Allzeithoch erreicht hatten. Der Gesamtmarkt gewinnt derweil gemessen am SMI 0,2 Prozent dazu.

Am Montag hatten Lonza noch um 2,4 Prozent zugelegt. Rückenwind gaben die News zum Impfstoff-Kandidaten des US-Partners Moderna. Dieser hat in klinischen Studien eine hohe Wirksamkeit von 94,5 Prozent gezeigt. Lonza soll künftig den Impfstoff für Moderna produzieren, wenn die Zulassungen der zuständigen Gesundheitsbehörden vorliegen.

Am US-Standort Portsmouth sei die Massenproduktion bereits Ende September gestartet worden und bis Ende Jahr sei man auch in Visp soweit, liess Lonza noch am Montag verlauten. Insgesamt könnten in den Lonza-Fabriken jährlich 400 Millionen Impfdosen produziert werden, hiess es.

Diese Kapazität könne spätestens ab Februar 2021 erreicht werden, wenn die vier dazu eingerichteten Produktionslinien auf Hochtouren laufen, schreibt Sibylle Bischofberger von der Bank Vontobel. Dabei rechnet Lonza 2021 wie mit Oktober am Investorentag kommuniziert mit Einnahmen von 110 Millionen Franken.

Ein grosser Vorteil des Moderna-Impfstoffs sei die einfache Lagerhaltung, ist die Vontobel-Analystin überzeugt. Laut Moderna bleibt das Mittel mRNA-1273 30 Tage lang bei Temperaturen von 2 bis 8 Grad stabil. Der Kandidat der Konkurrenz Biontech und Pfizer muss mit viel Aufwand bei rund minus 70 Grad transportiert und gelagert werden.

Moderna ziele im kommenden Jahr gar auf die Lieferung von bis zu 1 Milliarde Impfdosen ab, schreibt Richard Vosser von JP Morgan. Davon könne Lonza allenfalls mit weiteren Investitionen in die Produktion profitieren, wobei aber auch andere Hersteller zu Aufträgen kommen könnten.

Vosser belässt seine Einschätzung für die Lonza-Aktie bei Neutral und auch Bischofberger hält an ihrem "Hold"-Rating fest. Schliesslich sei ein Grossteil der hohen Erwartungen bereits im Lonza-Kurs eingepreist.

mk/rw