PSP Swiss Property kauft neun Immobilien und verkauft deren drei

Zürich (awp) - PSP Swiss Property hat mehrere Immobilientransaktionen gemeldet. Im Rahmen der laufenden Portfoliooptimierung habe man neun Immobilien gekauft und deren drei verkauft, hiess es in einer Mitteilung am Donnerstagabend. Zudem habe PSP dadurch die Präsenz in der Region Bern gestärkt.

Rückwirkend per 1. Januar 2019 wurden in der Stadt Bern für 48 Millionen Franken, in unmittelbarer Nähe des Bundeshauses, drei Liegenschaften am Bärenplatz und im Käfiggässchen erworben. Diese würden über eine Nutzfläche von rund 3'500 Quadratmetern verfügen, hauptsächlich für Büros und Gastronomie, hiess es weiter. Die drei Liegenschaften sollen mittelfristig saniert und modernisiert werden, um die Rendite nachhaltig zu verbessern.

Zudem wurde ebenfalls das sogenannte "Carba-Portfolio" in Bern-Liebefeld zum Wert von 180,5 Millionen Franken mittels Share Deal übernommen. Dieses Portfolio besteht aus sechs Immobilien mit rund 36'000 Quadratmetern Nutzfläche für Büros, Dienstleistungen und Gewerbeflächen. Es sei praktisch voll vermietet. Die Brutto-Rendite wird von PSP auf 3,9 Prozent beziffert.

In Zürich hat PSP die Liegenschaft an der Bernerstrasse Süd 167/169 für 31 Millionen Franken verkauft. Voraussichtlich im Februar soll die Liegenschaft an der Route des Arsenaux 41 in Freiburg für 30 Millionen verkauft werden. Durch diese beiden Transaktionen fallen jährliche Mieteinnahmen von 2,8 Millionen Franken weg. Zudem meldet das Unternehmen den Verkauf der letzten Eigentumswohnung auf dem Löwenbräu-Areal in Zürich für 5,6 Millionen Franken.

yr/jb