Ende für Mischkonzern Conzzeta: GV heisst Namenswechsel zu Bystronic gut

Zürich (awp) - Der Mischkonzern Conzzeta ist Geschichte: Die Aktionäre haben an der Generalversammlung vom (heutigen) Dienstag den Namenswechsel in Bystronic AG gutgeheissen.

"Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, um die kotierten Namenaktien der Gesellschaft - wie angekündigt - ab Anfang Mai 2021 unter dem neuen Tickersymbol BYS an der Schweizer Börse zu handeln", schrieb Conzzeta am Abend in einem Communiqué. Das Unternehmen umfasst nur noch das Geschäft mit Maschinen zur Blechbearbeitung. Der Outdoor-Bereich mit der Marke Mammut soll noch verkauft werden.

Auch die übrige Anträge des Verwaltungsrats fanden die Zustimmung der Aktionäre, die wegen der Coronapandemie nicht an der GV präsent waren. Durch den unabhängigen Stimmrechtsvertreter wurden 88 Prozent der Stimmen vertreten.

Die Aktionäre genehmigten die Dividende im Umfang von 124,2 Millionen Franken. Die Anteilseigner erhalten so 60 Franken pro Namenaktie A und 12 Franken pro Namenaktie B. Die Zahlung der Dividende erfolge am 27. April, hiess es weiter.

Zudem bestätigten die Aktionäre die zur Wiederwahl vorgeschlagenen Mitglieder des Verwaltungsrats. Ernst Bärtschi wurde erneut zum Präsidenten des Aufsichtsgremiums bestimmt. Neu in den Verwaltungsrat wurde Heinz Baumgartner gewählt.

jb/mk