Rieter baut definitiv 87 Stellen in Winterthur ab

Winterthur (awp) - Der Spinnereimaschinen-Hersteller Rieter baut definitiv 87 Stellen in Winterthur ab. Der Kahlschlag in dieser Höhe war bereits im Januar angekündigt worden. Das entsprechende Konsultationsverfahren wurde nun abgeschlossen - offenbar ergebnislos.

Nach "intensiver Diskussion und ausführlicher Prüfung der eingereichten Vorschläge" sei die Beendigung der Montage und der damit verbundene Abbau der Arbeitsplätze nun bestätigt, teilte Rieter am Mittwochabend mit. Die abschliessende Stellungnahme habe man der Arbeitnehmervertretung und dem Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich mitgeteilt.

Die Rieter-Mitarbeitenden seien bereits über das Ergebnis informiert. Die Entscheidung werde schrittweise im Laufe des Jahres 2020 umgesetzt. Man verfüge für die Betroffenen über einen Sozialplan.

Nebst den 87 Stellen in Winterthur werden im Rahmen des Sparprogramms noch weitere Jobs gestrichen. Insgesamt sollen gegen 180 Arbeitsplätze wegfallen, hiess es im Januar. Nebst Winterthur sind auch Deutschland, Holland und Tschechien betroffen.

kw/ra