Relief Therapeutics übernimmt ausstehende APR-Anteile

Genf (awp) - Das Biotechunternehmen Relief Therapeutics und APR Applied Pharma Research haben eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme aller ausstehenden APR-Anteile durch Relief unterzeichnet. Damit werde Relief in ein voll integriertes biopharmazeutisches Unternehmen im kommerziellen Stadium umgewandelt, teilte das Biotechunternehmen am Dienstag mit.

Im Rahmen der Vereinbarung haben die APR-Aktionäre von Relief 21,5 Millionen Franken in bar erhalten und werden weitere 45 Millionen in Form von Relief-Stammaktien erhalten, sobald diese ausgegeben und kotiert werden. Darüber hinaus haben die APR-Aktionäre bei Erreichen bestimmter vorher festgelegter Meilensteine Anspruch auf zusätzliche bedingte Zahlungen in Form einer Kombination aus Bargeld und Relief-Stammaktien.

Mit der Übernahme erweitert Relief laut Mitteilung seine Pipeline um kommerzielle Produkte und Programme in der klinischen Entwicklung und erhält eine kommerzielle Infrastruktur für künftige Produkteinführungen. Zudem gewinne man eine Forschungs&Entwicklungs-Organisation mit langjähriger Erfolgsbilanz in den Bereichen Arzneimittelinnovation, Reformulierung und Optimierung.

APR ist den Angaben zufolge ein privat geführtes und in der Schweiz ansässiges Pharmaunternehmen mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Erforschung, Entwicklung und weltweiten Vermarktung bekannter Wirkstoffe, die unter Einsatz von Drug-Delivery-Systemen für die Behandlung von Nischen- oder seltenen Krankheiten weiterentwickelt wurden.

hr/uh