Implenia-Aktien nach Halbjahreszahlen unter Druck

Zürich (awp) - Die Aktien von Implenia stehen am Dienstag in einem wenig veränderten Markt unter Druck. Händler verweisen auf den Halbjahresbericht des Baukonzerns, der trotz positiver Zahlen auch Fragezeichen beinhalte.

Die Implenia-Aktien notieren um 11.00 Uhr um 3,2 Prozent tiefer auf 23,20 Franken. Derweil legt der Gesamtmarkt SPI um 0,1 Prozent zu.

Implenia habe die operativen Erwartungen im 1. Halbjahr erfüllen können, schreibt Analyst Martin Hüsler von der ZKB. Das Auftragsbuch sei ist mit vielen Grossaufträgen gut gefüllt. Die Bestätigung der Guidance sei positiv, sie enthalte jedoch auch (nicht-quantifizierte) Einmaleffekte, die die Aussagekraft etwas schmälern würden.

Implenia habe zwar Margenverbesserungen erzielt, aber die EBIT-Marge der Gruppe von 1,2 Prozent sei selbst für das saisonal jeweils schwächere erste Halbjahr niedrig. Zudem sei der Mittelabfluss erheblich gewesen, heisst es bei der Bank Vontobel. Zwar betätige das Unternehmen den Ausblick, räume aber ein, dass Materialkostensteigerungen ein zusätzliches Element der Unsicherheit darstellten.

Analyst Bernd Pomrehn weist auch auf die mit 11,1 Prozent tiefe Eigenkapitalquote hin. "Es bleibt für Implenia eine Herausforderung, Shareholder Value zu schaffen", so der Analyst.

Auch am Markt ist die Eigenkapitalquote ein Thema. Es gebe Befürchtungen, dass Implenia, um die angestrebte Eigenkapitalquote von 20 Prozent zu erreichen, allen Beteuerungen zum Trotz möglicherweise Kapitalmassnahmen ergreifen müsse, sagt ein Händler.

pre/jb