Sika-Aktien tasten sich wieder an Allzeithoch heran

Zürich (awp) - Sika ragen am Donnerstag mit Kursgewinnen aus einem negativen Gesamtmarkt heraus. Der Bauchemiehersteller hat mit seinen Neunmonatszahlen vor allem gewinnseitig die Schätzungen der Analysten übertroffen. Auch die zukunftsgerichteten Aussagen wissen zu gefallen.

Gegen 9.25 Uhr rücken Sika an der Schweizer Börse 2,8 Prozent auf 234,90 Franken vor. Bis zu dem vor wenigen Tagen erreichten Allzeithoch fehlen damit wieder nur rund 5 Franken. Der am SMI gemessene Gesamtmarkt notiert im frühen Handel hingegen 0,71 Prozent tiefer.

Analysten begrüssen, dass Sika im dritten Quartal nach der Krise in Lokalwährungen wieder zu positivem Wachstum zurückgefunden hat. Insgesamt lag der Gruppenumsatz aber "nur" im Rahmen der Erwartungen.

Die grosse Überraschung waren aber die Gewinnzahlen. Diese lagen um bis zu 20 Prozent über den Schätzungen der Experten. Denn Sika hat die Kosten eng an die Zügel genommen. UBS-Analyst Patrick Rafaisz weist darauf hin, dass die Aufwendungen für Material, Fertigung, Vertrieb und Verwaltung (SG&A) um 7,3 Prozent gesunken sind.

Auch der für Vontobel tätige Bernd Pomrehn findet Gefallen an den kostenseitigen Fortschritten. Er geht davon aus, dass ein beachtlicher Teil dieser Einsparungen von Dauer sein werden. Für Pomrehn ist Sika einer der Gewinner der Krise.

Und die Gesellschaft traut sich auch wieder eine Guidance für 2020 zu, stellen die Kommentatoren lobend fest. Diese hatte Sika im April mit den Erstquartalszahlen ausgesetzt.

ra/ys