Hiag will mit Kapitalerhöhung maximal 1,7 Millionen neue Aktien ausgeben

Basel (awp) - Hiag hat Details zu der Ende August angekündigten Kapitalerhöhung veröffentlicht. Demnach soll der Verwaltungsrat von einer ausserordentlichen Generalversammlung ermächtigt werden, bis zu 1,7 Millionen Aktien auszugeben.

Zur Kapitalerhöhung schreiten will Hiag dann im vierten Quartal 2021. Ein passendes Marktumfeld vorausgesetzt, würden neue Namenaktien im Rahmen einer Bezugsrechtsemission ausgegeben, teilte die Immobiliengesellschaft am Mittwoch mit. Den Erlös der Emission will Hiag in die Finanzierung von Projekten, den Abbau der Fremdfinanzierung und den Kauf von Immobilien stecken.

Die Ankeraktionäre werden sich nach Angaben von Hiag nur mit 15 bis 20 Prozent ihrer Bezugsrechte an der Emission beteiligen. Damit werde sich der Anteil frei handelbarer Aktien (Free Float) heute knapp 37 Prozent auf rund 45 Prozent erhöhen.

Weiter beantragt der Verwaltungsrat die Wahl der Immobilienspezialistin Anja Meyer als neues Mitglied des Verwaltungsrats. Meyer, Inhaberin und Verwaltungsratsdelegierte der in der Immobilienberatung und Arealentwicklung aktiven Smeyers Holding, komplettiere als sechstes Mitglied den Verwaltungsrat.

Die ausserordentliche Generalversammlung vom 29. September findet ohne physische Präsenz der Aktionäre statt.

sig/ra