Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - GUT BEHAUPTET - Der Dax steuert am Dienstag auf ein neues Hoch seit Oktober zu. Der Broker IG taxierte den Leitindex zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,2 Prozent höher auf 12 049 Zähler. Er würde sich damit ein Stück weit über der zuletzt umkämpften Marke von 12 000 Punkten absetzen. Zu dem positiven Start dürften ihm vor allem die guten Vorgaben aus China verhelfen. Während die Wall Street am Vorabend ein wenig den Schwung vermissen liess, war es am Morgen in Asien mehrheitlich bergauf gegangen. Als Grund für die positive Entwicklung machte Marktanalyst Michael McCarthy vom Broker CMC Markets dort die weitere Hoffnung auf Fortschritte bei den globalen Handelsstreitigkeiten aus. Neue Impulse könnten im Tagesverlauf von der in den USA weiter auf Touren kommenden Berichtssaison kommen.

USA: - KNAPP BEHAUPTET - Die Wall Street ist nach den Kursgewinnen vom Freitag zum Wochenstart recht stabil gehalten. Am Montag drückten Verluste bei den Aktien von Goldman Sachs nur ein wenig auf die Stimmung, so dass die wichtigsten Aktienindizes kaum verändert aus dem Handel gingen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,10 Prozent auf 26 384,77 Punkte nach. Der breit gefasste S&P 500 verlor 0,06 Prozent auf 2905,58 Punkte. Der technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 verbuchte hingegen ein Plus von 0,01 Prozent auf 7629,12 Zähler.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND GEWINNE - Die Börsen Asiens haben am Dienstag mehrheitlich zugelegt. Insgesamt blickten die Investoren weiterhin zuversichtlicher auf die globale Konjunkturentwicklung als noch Ende 2018, sagte ein Händler. Sie setzten weiterhin auf eine Lösung der Handelskonflikte. Zum Wochenstart hatte die Wall Street sich insgesamt recht stabil auf hohem Niveau gehalten, obwohl die Bank Goldman Sachs durchwachsene Quartalszahlen vorgelegt hatte. Das stützte auch die Märkte Asiens. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg zuletzt um 0,24 Prozent. Für den CSI 300 mit den 300 wichtigsten Werten an den chinesischen Festlandbörsen ging es um mehr als 1 Prozent hoch und Hongkongs Hang Seng gewann mehr als ein halbes Prozent.

DAX                 12 020,28    +0,17%
XDAX                12 019,54    +0,04%
EuroSTOXX 50          3450,46    +0,08%
Stoxx50               3155,26    -0,03%

DJIA                26 384,77    -0,10%
S&P 500               2905,58    -0,06%
NASDAQ 100            7629,12    +0,01%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    164,63  -0,02%

DEVISEN:

Euro/USD  1,13036   -0,00%
USD/Yen   111,935   -0,09%
Euro/Yen  126,5305  -0,09%

ROHÖL:

Brent  70,99   -0,19 USD
WTI    63,31   -0,09 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- Deutsche Bank-Chef Christian Sewing fordert echten Binnenmarkt für europäische Banken, Gastkommentar, HB, S. 12-13

- "Zehn-Punkte-Fahrplan" vorgelegt: Grüne machen Druck beim Kohleausstieg, HB, S. 8

- Unions-Parlamentarierkreis verlangt Entzug der Zuständigkeit von Finanzminister Olaf Scholz für Grundsteuerreform, Bild, S. 2

- US-Verbraucherschützer und ehemaliger Präsidentschaftskandidat Ralph Nader nach 737-Max-Unglücken: US-Flugbehörde soll von Boeing erhaltene Gelder zurückzahlen, FT. S. 11

- Blackrock will erfahrenen Investor Tang Xiaodong für die Führung seiner Geschäfte auf dem chinesischen Festland gewinnen, FT, S. 15

- Investor DC Capital will Anteile an US-Migrationscenterbetreiber Caliburn verkaufen, FT, S. 11

- American Airlines will Piloten für 737 Max nun doch am Boden im Simulator trainieren, WSJ

- Chinesische Regulierer nehmen sich als Gegenmassnahme zu Anti-Huawei-Kampagne den schwedischen Netzwerkausrüster Ericsson vor: Razzia in Pekinger Büro, WSJ

bis 23.45 Uhr:

- SPD will Verfassungsschutz Zugriff auf WhatsApp-Kommunikation erlauben, HB, online

- Internationaler Währungsfonds (IWF) plädiert für grenzüberschreitende Bankenfusionen in Europa statt für nationale Zusammenschlüsse, Gespräch mit IWF-Kapitalmarktabteilung-Leiter Tobias Adrian, BöZ, S. 1/5

- Mit der Digitalisierung steigt der Stellenwert des Finanzvorstands, Gespräch mit Sage-Deutschland-Finanzchef Heino Erdmann, BöZ, S. 8

bis 21.00 Uhr

- Der Spitzenkandidat der Grünen für die Europawahl, Sven Giegold, fordert von der Bundesregierung ein Umdenken in der Digitalpolitik, Gastbeitrag, HB, S. 48

/mis